Wie viel „Fetisch“ steckt in uns?

Fetisch Messe in Berlin

Wie viel Fetisch steckt in uns ? Wir besuchen mit diesem Video die Fetischmesse in Berlin. Hier haben wir die ersten Berührungen mit Fetischisten und können selbst für uns testen ob wir ein Fetisch haben, von dem wir bisher nur noch nicht gewußt haben. Lack , Latex und High Heels in allen Variationen…Was macht Gummi mit uns oder warum stehen viele auf Schmerz und Fesselsex ? Oder Petplay …Einer der beteiligten schlüpft in die Rolle eines Tieres. Latex übt auf viele Fetischisten einen besonderen Reiz aus, man fühlt sich ästhetisch und schlüpft dabei oft in eine andere Rolle. Wer einmal Latex getragen hat wird feststellen, daß es eine ganz andere Erfahrung ist Latex zu tragen und nicht nur zu fühlen. Oft wir ein Verlangen oder Begehren erst erzeugt, was man vorher gar nicht kannte. Für viele Fetisch Fans ist die hohe Kunst einer Bondageperformance eine Quelle der Lust ! Bondage kann im Prinzip jeder einfach und schnell erlernen, wenn es aber darum geht Brüste extrem abzubinden oder den Partner aufzuhängen sollte man schon spezielle Bondagekurse besuchen um keine schwerwiegenden Verletzungen zu riskieren ! Vertrauen, Liebe und Leidenschaft…Das sind die Zutaten, die ein geiles BDSM Erlebnis erst möglich machen. Seht euch einfach das Video an ! Viel Spaß

Share Button

Mein erster Sex im Auto

Sex im Auto

Ich bin so aufgeregt, gleich geht es los… hihii. Die Autotüren fallen zu, etwas nervös umklammere ich das Lenkrad. Meine Finger zittern, ich lächel verlegen und drehe mich zu ihm um. Wir beide wissen, wir haben Lust… ein ruhiger Ort muss her. Die Fahrt ins Abenteuer kann beginnen. Wir müssen doch noch ne ganze Weile fahren, bevor wir einen Ort finden, wo nicht so viele Menschen sind. Das kann ja ne Fahrt werden… Doch irgendwie gefällt es mir richtig gut, wie er mein Bein streichelt und mich mit seinen Worten verrückt macht. Mein ganzer Körper kribbelt und es fällt mir immer schwieriger, meine Konzentration voll und ganz auf die Straße zu richten. Doch da fällt uns auf einmal, ein kleiner Feldweg ins Auge. Ich ziehe das Lenkrad wie wild nach rechts und stelle mich so ungeschickt an, dass ich fast noch mit meinem Kopf zwischen seinen Beinen lande…hihii. Nach ein ein paar Kilometer erreichen wir eine abgelegene, alte und sehr wahrscheinlich unbewohnte Hütte am Wegrand. Ich parke das Auto, schalte den Motor aus und richte meine Aufmerksamkeit auf ihn. Wir verstehen uns ohne Worte und steigen fast zeitgleich aus dem Auto. Gleich ist es wirklich so weit… mein erstes mal.

Share Button