„Zur Ritze“: Hamburger Kult auf der Reeperbahn

Wie ist die Kultkneipe „Zur Ritze“ auf der Reeperbahn in Hamburg entstanden ? In diesem Video erfahrt ihr mehr: Die Ritze war eine ehemalige öffentliche Toilette direkt neben einem großen Bordell auf der Reeperbahn in dem kein Alkohol ausgeschenkt werden durfte.Damit die Huren aus dem Puff mit ihren Gästen die Möglichkeit bekamen einen alkoholischen Drink zur Luststeigerung zu trinken, wurde die Toilette zu einer Kneipe umgebaut. Es gibt viele Geschichten, die sich in der Ritze zugetragen haben sollen….Fakt ist der traurige Selbstmord von Stefan Hentschel, der sich 2006 im Boxkeller der Kneipe einschloss, den Boxsack abgehängt und sich aufgehängt hat. Auch der bekannte Kiezkiller Mucki Pinzner der mehrere Kiezgrößen erschoss, hat seinen ersten Mord an dem Chinese Fritz in der Ritze verübt. Weltbekannte Boxer wie der Tiger Dariusz Michalczewski,die Klitschkos oder Rene Weller und Eckhard Dagge begannen ihre Kariere im Boxkeller der Ritze auf der Reeperbahn. Die Boxgürtel von Eckhard Dagge hängen noch an der Wand, da er damals zwar sehr erfolgreich war aber irgendwann seine Zeche nicht mehr Zahlen konnte ! Auch heute wird in dem legendären Boxkeller noch regelmäßig trainiert.
Share Button

Ein Gedanke zu „„Zur Ritze“: Hamburger Kult auf der Reeperbahn

  1. Pingback: Die Reeperbahn – Deutschlands versauteste Amüsiermeile | Willkommen im -Sex & Erotik Blog | Immer aktuelle News

Schreibe einen Kommentar