Fifty Shades of Grey erleben

Fifty Shades of Grey hautnah erleben

Jeder in Deutschland kennt fifty Shades of Grey.. Einige haben den Film gesehen, andere das Buch gelesen und wieder andere das Buch nach fünfzig Seiten weggeschmissen..So wie ich !!!
Aber es gibt viele Fans und dieser Film will euch zeigen, wie man sich dem Thema Fetisch, SM und BDSM langsam nähern kann. Im Grande Opera in Offenbach beginnt die Annäherung: Wie geht es weiter, wenn man Interesse am Thema SM hat ? Das Grande Opera in Offenbach ist kein SwingerClub aber eine Lokation, die Paaren die Gelegenheit gibt, sich neu zu entdecken. Die Räume sind entsprechend einem FetischClub gestalltet. Viel Leder, viel Rot und Schwarz, Käfige und SM Möbel die optimal für Rollenspiele, in denen ein Partner dem anderen ausgeliefert ist geeignet sind. SM muss nicht immer Sex sein , in der Zelle kann zb. der devote Partner vor dem DOM kniehen und Befehle entgegen nehmen. Es geht also gar nicht immer um Schlagen und Gewalt zur Lustgewinnung sondern auch um Erregung durch Befehle und Unterwerfung. Paare die neue Erfahrungen mit SM erleben wollen, sollten einfach mal in ein neues Ambiente ausprobieren…Ein dunkler Fetischkeller mit Käfigen und Fesselmöbeln aller Art kann die Fetischfantasie schon gewaltig befeuern ! Selbst ein Gyn-Stuhl, der häufig bei Klinik-Sex- Fetisch in Dominastudios genutzt wird, bietet für Anfänger im SM Bereich interessante Spielarten und Rollenspiele. Gerne kann sich zb auch der Mann mal als devoter Partner auf den Gynstuhl setzen ! Ihr werdet sehen , der Einstieg in die erotische Welt von Lack, Leder und Latex ist gar nicht so schwer !!

Share Button

Fetisch Allgemeine Beschreibung

Fetisch und Sadomasochismus in Deutschland

Was ist ein Sexueller-Fetisch ?
Eines vorweg: Fetischismus ist nicht dunkel, sondern eine extrem vielfältig und bunte Spielart der menschlicher Sexualität. Ein Sexual-Fetisch kann z.B. sein, dass man auf Leder, Latex, High Heels steht oder auf bestimmte „Techniken“ wie SM, Bondage, etc.
Ein Fetisch kann das eingefahrene Sex-Leben bereichern und eröffnet neue Horizonte. Nicht erst seit den Sado-Maso-Bestsellern „Fifty Shades of Grey“ , „Safeword“ oder „Befreite Lust“ leben immer mehr Menschen ihre geheimen Wünsche und Fetisch-Gelüste aus. Aber nicht nur in der Partnerschaft oder in Swingerclubs werden Fetische gelebt. Für viele Menschen ist die Selbstbefriedigung mit realen oder fantasierten Fetischen ein heilsames Mittel, um sich auf sexuellen „Fantasiereisen“ vom Alltagsstress zu erholen. Hier in unserem Blog findet ihr Partner für neue, aufregende SM Abenteuer, Fetischladys, die Drehpartner suchen und Inspiration für Fetisch-Fantasien.

Was ist Sadomasochismus?

Es handelt sich hier um eine besondere sexuelle Spielart, bei der Schmerzen, Dominanz oder Erniedrigungen eingesetzt werden um die Erregung auf einen extremen Level zu bringen. Als Sadomasochismus werden in der Regel sexuelle Rollenspiele verstanden, bei der Mann oder Frau Lust und Befriedigung durch die Zufügung oder das Erleben von Schmerz, Macht oder Demütigung erlebt. Es ist gerade hier oft eine bestimmte Inszenierung und die entsprechende Fetisch-Keidung nötig, daher werden die SM-Rollenspiele meist in speziellen Sadomaso-Clubs oder bei Dominas im Studio praktiziert.
Überhaupt war die Fetisch Praktik des SM lange auf ein bestimmte Milieus beschränkt, zum Beispiel auf die organisierte Prostitution. Durch den aktuellen Boom der Partnertauschclubs ,Bondage-Techniken und speziell der Interneterotik in Partner-und SM-Kontaktportalen hat der Sadomasochismus seine Tabustellung verloren.

Lack, Leder, Latex

Am häufigsten treten Fetische in Form von Kleidungsstücken auf, wie Schuhen, Strümpfen und Unterwäsche .
Speziell und ganz besonders bei Kleidungsstücken werden oft die Materialien zum Fetisch erklärt. Bekanntestes Beispiel dafür sind Teile aus Lack, Latex und Leder . Bei den echten Materialfetischisten ist der Gegenstand selbst oft austauschbar , solange das Material dasselbe bleibt. Weitere beliebte Stoffe sind Seide, Nylon und Gummi.
Besonders beliebt ist Latex, welches eng getragen, wie eine zweite Haut am Körper liegt und dabei extrem dünn jede Körperkontur nachzeichnet. Auch der Latex-Geruch ist für viele Latex-Fans ein erotisierender und geiler Moment. Durch die „Latex-Haut“ hindurch wird die eigene Haut enorm sensibel und jede Berührung wird dabei verstärkt empfunden. Gleichzeitig kann Latex, je nach Schnitt, Farbe und Form, dem Träger aber etwas Devotes oder Dominantes verleihen.

Fetisch und Fetischismuss mit lustvoller Erotik

Fetisch und Dominanz

Biest-Lucia-Excentric

Fetisch, Sadomasochismus und Lack, Leder, Latex zusammen live erleben mit Biest Lucia Excentric!
Hier im Sexunderotikblog findet ihr den Kontakt , die exclusiven Filme und Fetisch-Fantasien von Biest-Lucia. Du findest in Lucia die Protagonistin deines Fetisch-Verlangens,
die es genießen wird, dich zu kontrollieren, zu benutzen und all deinen erotischen Fantasien Flügeln zu verleihen. Lucia wird dich immer wieder überraschen, Sie dosiert Schmerz und Nähe bis zu deinem totalen Kontrollverlust. Fetisch in Lack und Latex gepaart mit Sadomasochismus. Keine Angst ! Mit Biest-Lucia haben wir im Fetischbereich des Sexunderotikblogs Exklusiv eine erfahrene und einfühlsame Fetischlady, die unter anderem für Inflagranti, Magma, EVS, Alex D, Nylonic, Paradise, Orion, Subway, Studio Berlin, MMV, Fallen Angels, Videorama u.v.m. gedreht hat

Lucia Excentric – wild, erotisch und frei von Tabus

Schönheit ist alles, was Lucia Excentric zu bieten hat. Die exzentrische Lady sorgt auf ihre Weise dafür, unvergessliche Abenteuer zu schaffen. Lucia liebt es auf leidenschaftliche und lustvolle Weise zu experimentieren und so ihrem eigenen natürlichen Verlangen stattzugeben. Nicht auf wenige Vorlieben beschränkt, weiß sie ebenso zärtliche und intime Nähe zu genießen als auch eine strenge Form von Distanz oder die ungewöhnlich dekadenten Formen der Lust in ihrer härtesten Form bis hin zum ganz eigenen Reiz der Entwürdigung.

Ein weitreichendes Repertoire an lustvollen Spielen ermöglicht es, Erotik in ihrer reinsten und vielfältigsten Form zu erfahren – bis hin zu unterschiedlichen BDSM-Praktiken, die Klienten mit entsprechender Vorliebe in eine Welt der Genüsse katapultieren. Lucia Excentric ist alles, von der süßen Schmusekatze bis hin zum sündigen Biest. Vom fingerfertigen Luder bis hin zur hingebungsvollen Gespielin, die ebenso süße Worte zu flüstern vermag als auch lodernde Flammen mit ihrem durchaus zügellosen und hin und wieder auch ein wenig schmutzigen Mundwerk. Jedes Zusammentreffen wird zu einer Überraschung, einem besonderen Erlebnis, dessen Ausgang nicht immer zu erwarten ist.

Lucia Excentric weiß die Fantasien eines Mannes in vielseitiger Weise zu beflügeln, um sie dann in ungewöhnlicher Weise in die Realität zu bringen. Wollüstig, tabulos, leidenschaftlich und voller Sinnlichkeit. Ihre eigene Vorliebe zu verschiedenen Rollenspielen und exhibitionistischen und voyeuristischen Vergnügen ebneten der Lady der wollüstigen Erotik den Weg in unterschiedliche Filmeproduktionen, in denen sie als Donna Lucia ihre ungezähmtes und wildes Wesen auf vielseitige Weise ausleben konnte.

Im Rahmen der eher kleinen aber dennoch kreativen Filmproduktionen waren die meisten Darsteller miteinander bekannt, wodurch es zu vielen verschiedenen Darstellungen während der Produktion kam, die sehr unterschiedlich waren und somit die Abenteuerlust und Verspieltheit Lucia Excentrics wiederspiegelten. Für diese besondere Lady ist Erotik und Leidenschaft ein Spiel, das es auszureizen und auszukosten gilt. Ebenso wie sie es genießt zu zerstören, den Moment liebt, wenn ihr ein Mann hilflos ausgeliefert ist, authentisch ist, offen und ehrlich, es liebt zu besitzen und zu herrschen, liebt sie auch den Genuss, den diese Form der Lust bietet und die Möglichkeit, diese auf besondere Weise zu teilen.

Catfight

Catfight (=Katzenkampf) bezeichnet den Streit zwischen zwei Frauen. Dabei kann es sowohl zu körperlichen als auch verbalen Auseinandersetzungen kommen. Der körperliche Catfight stellt bei Frauen zumeist Kratzen, Beißen aber auch Haareziehen dar. Oftmals werden hierbei von den Frauen nicht nur zu fairen Mitteln gegriffen. Ein Catfight kann ebenso gut eine Intrige sein. Die Gründe für einen Catfight sind oftmals Männer, Macht oder andere Rivalitäten, die die Frauen so untereinander austragen. Der Begriff Catfight bezeichnet außerdem einen Fetisch. Die erotische Anziehungskraft liegt hierbei im Sportlichen und auch im Kräftevergleich zwischen den Frauen und betrifft oftmals die Sportarten Ringen, Boxen und Armdrücken. Für körperliche Auseinandersetzungen zwischen Frauen, ganz gleich, ob es sich um beispielsweise Wrestling, eine Schlägerei oder auch gespielter Natur ist, wird der Oberbegriff Catfight verwendet. Entgegen des amerikanischen Sprachgebrauches werden in Deutschland verbale Auseinandersetzungen zwischen Frauen nicht als Cafight bezeichnet. Der Kampf muss um einem Catfight zu entsprechen verschiedene Voraussetzungen erfüllen. In erster Linie muss es sich um zwei überdurchschnittlich attraktive Frauen handeln, die sich miteinander Streiten. Dabei ist der Kampf der beiden Damen oftmals gestellt. Dies entbehrt jeglicher Kampfsporttechniken. Um einem wirklichen Kampf vorzubeugen, müssen die Frauen darauf achten, sich dabei nicht zu verletzen. Das Wichtigste jedoch ist, dass die Komponente der Erotik klar in den Vordergrund tritt. Bei den vorherigen beiderseitigen Kampfansagen sollte das Signal gegeben werden, dass sich im nächsten Moment ein gefakter Kampf abspielen wird.
Die Catfighterinnen

Erotische Catfights werden zumeist von Frauen ausgeführt, die ein gesundes Verhältnis zu Ihrem Körper haben und sich am Kräftemessen mit anderen Frauen erfreuen. Ein Catfight bedeutet allerdings nicht automatisch, dass die Frauen beim Ringen nackt sein müssen. Die teilnehmenden Frauen sind zumeist professionelle Akteurinnen, die für eine derartige erotische Show bezahlt werden. Natürlich nehmen aber auch Frauen teil, die privat Spaß am Fighten haben. Diese Art des Kampfes zwischen Frauen gibt es schon seit vielen Jahren. Die Webseite ‚Barbaras Combative Women‘ wurde zwischen den 90er Jahren und 2006 durch eine professionelle Ringerin betrieben. Auf dieser Seite erhielten Interessenten Tipps und Hinweise zum Catfight. Man bekam Einblicke, welche Beweggründe Frauen haben, an den Fights teilzunehmen. In der Ladies Corner war lediglich den Frauen via Telefoncheck Zutritt gewährt. Ringerinnen, welche an Fights teilnehmen um Geld damit zu verdienen sollten dennoch eine grundsätzliche Begeisterung für den Kampf mitbringen, da diese sonst oftmals keine richtige Freude entwickeln können und das Fighten schnell wieder aufgeben. Eine gute körperliche Fitness ist für einen Fight notwendig, da diese Kämpfe den Frauen einiges an Kraft, Ausdauer und auch Schnelligkeit abverlangen. Aus diesem Grund ist ein regelmäßiges Training unabdingbar. Der Catfight eignet sich nicht für Frauen, die mit diesem schnelles Geld verdienen wollen, da es sich eher um Sport gepaart mit einem erotischen Aspekt handelt. Oftmals stammen die Ringerinnen aus der Erotikbranche. Für die Kämpfe finden außerdem regelmäßige Trainingseinheiten statt. Beim österreichischen Women-Wrestling handelt es sich bei den F Was sind Mixed Catfights?

Doch es gibt nicht nur Catfights zwischen Frauen. Ebenso sind gemischtgeschlechtliche Ring- oder Boxkämpfe möglich. Bei einem so genannten Mixed zahlen im Normalfall Männer dafür um mit den Damen einen Kampf austragen zu können. Hierbei sind der erotische Mixed und der competitive Mixed voneinander abzugrenzen. Der erotische Mixed dient dazu sexuelle Praktiken, Dominanzspiele, Rollenspiele und andere Fantasien auszuleben. Wohingegen der competive Mixed sportlich motiviert ist. Wenn man einen erotischen Mixed wünscht bietet es sich an sich seinen Neigungen entsprechend an eine Hobbyhure, Domina oder auch Prostituierte zu wenden, denn im competiven Mixed ist die Motivation sexueller Natur unerwünscht und die Einhaltung dessen wird durch die Produzenten streng überprüft. Informationen bieten hierzu verschiedene Websites.
Catfight und Tribadie

Eine weitere Art des Catfights ist jener mit Tribadismus. Dieser beinhaltet das Reiben der Genitalien an Oberschenkel, Brust, Becken, Rücken, Waden oder auch am Bizeps der Gegnerin. Weiter wird auch das Reiben der Brüste oder Brustwarzen an der Gegnerin als Tribadismus bezeichnet. Diese Art funktioniert sowohl nackt als auch bekleidet. Diese Praktik wird auch oftmals von Lesbierinnen und Bisexuellen verwendet.Ob als Quickie im Umkleideraum, ob zur Entdeckung der gleichgeschlechtlichen Sexualität oder auch beim Kuscheln. Tribadie eignet sich vor allem, wenn Frauen sich gegenseitig erotisch anziehend finden und ohne großes Tamtam zur Sache kommen wollen und erotische Erlebnisse wünschen. Somit ist auch Spaß der Fighterinnen garantiert.
Zusammenfassung

Zusammenfassend kann man also sagen, dass der Catfight von professionellen Frauen und auch von neugierigen, weiblichen Privatpersonen ausgeübt wird. Es handelt sich hierbei um einen gefakten Streit zwischen den Akteurinnen der eine erotische Unterhaltung bietet. Eine weitere Art des Catfights bezeichnet der Mixed, bei welchem ein gefakter gemischtgeschlechtlicher Kampf ausgetragen wird, der neben dem sexuellen Aspekt auch den rein sportlichen Aspekt beinhalten kann. Bei Catfights wird oftmals Tribadismus angewendet, bei welchem sich die Akteurinnen aneinander reiben. Die Fighterinnen benötigen auf Grund dessen, dass diese Kämpfe sehr anstrengend sind eine hervorragende körperliche Fitness. ighterinnen oft um Spitzensportlerinnen verschiedener Disziplinen.

Der outdoor catfight ist ein Weiberkampf, oder Kampf zwischen sexy Frauen im Freien

Catfight_outdoor_bitchfight

Share Button